Kampfsport als Lebensphilosophie

Wir treffen uns auf der Matte

Wir sind der Überzeugung, dass Kampfkunst bzw. Kampfsport ein Weg ist, der die Lebensqualität steigert. Dabei geht es aber nicht darum ein furchtlose*r muskelbepackte*r Kämpfer*in zu werden, sondern sich als Mensch auf einen Prozeß des (inneren) Wachsens zu begeben.

Das ist auch der Grund, der uns glauben lässt, dass wir Kampfkunst für den Rest unseres Lebens betreiben werden. Denn uns persönlich hat die Kunst geholfen trotz Hürden wie Depression, fehlendes Selbstvertrauen und Gesundheitsprobleme ein besseres Leben zu führen. Es hat uns dazu befähigt Wege im Leben einzuschlagen, die wir uns früher nicht einmal in den kühnsten Träumen vorstellen hätten können. Sich selbständig zu machen und ein eigenes Kampfsportstudio zu gründen zum Beispiel. Oder an Wettkämpfen teilzunehmen.

Durch das Martial Arts Concepts möchten wir auch anderen Menschen dabei helfen, mehr Lebensqualität durch den Kampfsport zu erfahren.

Außerdem ist es uns sehr wichtig, dass sich mehr Frauen und nicht binäre Personen trauen Kampfsport zu trainieren, der leider immer noch sehr von den Männern dominiert wird. In unserem Gym arbeiten wir daran, dies zu ändern indem wir beispielsweise auf Ansprache achten oder eine Umkleide haben, explizit für Frauen und nicht binäre Personen ausgewiesen ist.

Als Kampfsport-Gym sind wir der Minnesota Kali Group (MKG) unter Gründer und Haupt-Instruktor Rick Faye angeschlossen. Das bedeutet, dass wir sein Programm auf unsere Art unterrichten. Im Mittelpunkt steht hier die Überzeugung, dass sich der/die Schüler*in nicht einem starren System zu unterwerfen hat, sondern sich das System den Möglichkeiten und Vorlieben der Schüler*in anpassen sollte, frei nach der Philosophie von Bruce Lee.

Deshalb unterrichten wir bei uns auch Konzepte und keine Techniken. Dies machen wir in Drillform, das macht Spaß und gewährleistet vor allem ein verletzungsfreies Training.

Hört sich gut für dich an? Dann komm rum ins Training!

Bilder im Kopf

Vom Mac ins MAC

Seit einem Jahr unterstütze und assistiere ich Friederike bei ihrem Website-Business im Pixelsyndikat. Ich mache für sie Grafik, unter anderem auch für diese Webseite. Von mir kommen zum Beispiel die ganzen Illustrationen hier.

Kennengelernt habe ich Friederike, als sie bei uns an der Uni einen Sketchnote-Kurs doziert hat. Wahrscheinlich fragst du dich jetzt was Sketchnote sein soll, aber zum Glück kannst du ja googeln.

Es gefällt mir sehr gut für das MAC zu arbeiten, denn Micha und Friederike nehmen mich mit meinen Ideen und Skills so wie ich bin. Ich glaube genau dieses Gefühl, dass sie mir so vermitteln können, das vermitteln sie auch den Leuten, die ins MAC trainieren gehen. Es geht hier nicht um Perfektion oder darum es so zu machen, wie jemand anders es macht, sondern darum, wie du es auf deine Weise schaffst.

Schließlich bin ich durch den Job dann auch zum Brazilian Jiu Jitsu gekommen. Ich habe vorher noch niemals in meinem ganzen Leben darüber nachgedacht, Kampfsport zu machen. Das war komplett unbekanntes Terrain für mich. Aber es macht total Spass und es tut mir gut, den Körperklaus in mir zu schulen.

Testimonials

Was andere über uns sagen

Super Gym! Toller Trainer. Auch für absolute AnfängerInnen total geeignet! Offene, entspannte Atmosphäre, sehr freundlicher Umgang.

Eva Botzenhart

Phase One, Sparring

Super Training in einer Familiären Umgebung. Trainer ist Super und die Auswahl an verschiedenen Kampfkünsten ist vorhanden.

Jörg Bathen

Jeet Kune Do, Kali

Das Training macht Spaß und die Trainingsathosphäre ist wirklich freundschaftlich. ich trainiere sehr gerne im MAC.

Gerrit Nahmmacher

Muay Thai, Jeet Kune Do

Wie das Martial Arts Concepts entstand

Ein Kampfsport-Traum geht in Erfüllung

Auf der Suche nach neuen Impulsen für meinen Kampfsport-Unterricht habe ich damals auf Seminaren Dan Inosanto, Rick Faye und Udo Müller entdeckt und intensiv von ihnen gelernt. Nicht bloß Techniken und Bewegungen, sondern vielmehr das Zerlegen von Bewegungen in ihre Bestandteile, um diese weiterzuvermitteln. 

Gleichzeitig ist eine eigene Schule aufzumachen ein Projekt gewesen, das schon länger in mir reifte. Aber nie war die Zeit richtig und nie war der Zweifel ganz weg. Dann wuchs der Wunsch danach anderen die Gelegenheit geben zu können die Phase Classes von Rick Faye in Deutschland auch außerhalb von Seminaren – das ganze Jahr über – kennenzulernen. Das hat mich dann dazu gebracht, den Schritt ein eigenes Studio zu gründen endlich zu wagen.

Das Martial Arts Concepts ist eine Kampfkunstschule. Wir sind der Minnesota Kali Group von Rick Faye angeschlossen und unser Motto lautet “Train Hard, Have Fun”. Das Training soll Spaß machen, intensiv sein, aber verletzungsfrei ablaufen, deswegen ist es “Drill basiert”. Das heißt, dass wir die verschiedenen Techniken in einen möglichst flüssigen Ablauf bringen. Das macht mehr Spaß als herkömmliche trockene Technikübungen und es ist dadurch leichter, die einzelnen Techniken öfter zu wiederholen.

Die einzelnen Künste die Mensch bei uns trainieren können stehen zwar alle für sich selbst, gehören untereinander aber auch zusammen, bzw ergänzen einander. Neulinge erlernen in unserer Kampfsport Basics Einheit alle Grundlagen, die er/sie im Stand benötigt. Den Bodenkampf deckt bei uns das Brazilian Jiu Jitsu bzw. einige Techniken aus dem Jeet Kune Do ab.

Im Grunde genommen kann sich so jede/r bei uns das rausnehmen, was zu ihm bzw. zu ihr passt. “Build your own Martial Arts” quasi. Bruce Lee wäre bestimmt stolz auf uns gewesen.

So. Bereit für ein Probetraining?

Du bist noch nicht sicher ob es dir bei uns im Training gefallen könnte? Probieren geht eindeutig über studieren. Am Besten du schaust einfach mal unverbindlich zum kostenlosen Probetraining vorbei!